Willkommen bei LortzingART in Hannover

LortzingART lebt von der Begegnung zwischen dem Atelierbetrieb und der Galerie, den künstlerischen Arbeiten von Inge-Rose Lippok
und den Künstlerinnen und Künstlern der Ausstellungen. Was ist LortzingART? [ mehr ]

LOFT: In Räumen über den Dächern der List, drei U-Bahnstationen vom Hauptbahnhof Hannover entfernt, ist die Produzentengalerie, LortzingART, ein einzigartiger Ort im Kunstbetrieb Hannovers.

ENTWICKLUNG: Die Künstlerin Inge-Rose Lippok rief LortzingART 2008 ins Leben. Inzwischen ist LortzingArt eine Institution geworden, die vom Austausch mit anderen Künstlern aus Osteuropa, aber auch Italien, den Niederlanden und den USA lebt. Die daraus erwachsenden gemeinsamen Projekte, wie z.B. Symposien und Künstlersommerwochen in Tschechien zeugen von der erfolgreichen Arbeit. So zum Beispiel die Ausstellung "Peepshow - Kunst ist käuflich" erstmalig gezeigt 2008 im Podbipark, Hannover mit Tim Ulrichs, Siegfried Neuenhausen und den Tschechen Jan Samec und Miroslav Paral . Diese ging 2009 ins regionale Museum nach Karlovy Vary, CZ. und weiter in die städtische Galerie im Schloss in Cesky Krumlov .

EVENTS: Bei LortzingART finden Installationen, Lesungen, Konzerte und Ausstellungen statt. Was hier passiert geht weit über den Verkauf von Tafelbildern und Grafik hinaus , wie zum Beispiel die Ausstellung 2013 mit der international arbeitenden Performance-Künstlerin Claudio Robles und dem in Basel lebenden Argentinier Carlos Poete und seiner Installation HORMIGUITAS. Seit der Eröffnung hat sich das Publikum der Galerie und der Kreis der Sammler stark erweitert.

KONZEPT: LortzingART lebt von der Begegnung im Atelier und der Galerie, der Arbeiten von Inge-Rose Lippok und der Kommunikation der eingeladenen Künstler: Bildhauern, Malern und Videokünstlern, Autoren, Komponisten. Es geht um gegenseitige künstlerische Herausforderung.

Als besonders erfolgreich haben sich thematisch gebundene Projekte erwiesen.

BEISPIELE: 2010 ließen sich in der Ausstellung SCHWINGEN elf Künstler aus vier Ländern und die Komponistin Tatjana Prelevic von dem Gedichtszyklus „DIE FLÜGEL“ der Lyrikerin Caroline Hartge inspirieren.

Im Frühjahr 2014 wurden 17 Künstler, darunter Architekten, und eine Komponistin verschiedener Nationalitäten zur Ausstellung mit dem Thema „Glückskekse“ eingeladen. Die Vielfalt der künstlerischen Lösungen stieß beim Publikum auf große Resonanz.


Atelierbesuche zur Zeit nach telefonischer Anmeldung möglich 0179 - 963 4114




WORT/KLANG - beyond the sound


ALLE PLÄTZE SIND BELEGT! Leider sind keine Reservierungen mehr möglich.



Klick für mehr Informationen



WORT/KLANG - beyond the sound LEBENS(GE)SCHICHTEN
3. Ausgabe Sonntag, den 10. Februar 2019 17 Uhr

LERM- Quartett : Smetana 1. Streichquartett e-moll "Aus meinem Leben"
Emilia Grotjahn, Luisa Rahlfs, Elisabeth Koch, Leonie Schöwing: Mendelssohn Streichquartett a-moll op.13 a Moll

Eintritt frei, Spenden erbeten, Platzreservierung Tel 0179- 963 4114

LEBENS(GE)SCHICHTEN
Es erzählt seine Geschichten. Es ist unsere Geschichte.
Musik und Texte bilden auch hier eine Einheit. Eine Collage zum Hinhören und Einfühlen:
Vertraute Perspektiven und überraschende Perspektiven auf das Leben in seiner wundersamen Vielfalt.



In Vorbereitung

Ausstellung
Das Erlebnis - work in Progress | Hieke Veenstra und Anemone Tontsch
Eröffnung: Mi., 24. März, 17:00 Uhr

Niederländische Malerin trifft auf Düsseldorfer Schmuckdesignerin.
Hieke Veenstras abstrakte Farbfelder und Landschaften mit angedeuteter räumlicher Tiefe, groß- und kleinformatig. Anemone Tontsch mit immer wieder überraschend verwendeten Materialien, die Lust des Experimentiellen. Ein großes Spannungsfeld zwischen Wandbildern und Raumobjekten.
24. März - 21. April 2019







Logo Sponsoren

Anfahrt:
Atelier Lortzingstr.1 (Ecke Podbielskistr.) 30177 Hannover
Stadtbahnlinien 7, 3, 9 Richtung Lahe, Haltestelle Lortzingstraße
Besuche nach telefonischer Vereinbarung: Tel. 0511/ 69 63 433