Willkommen bei LortzingART in Hannover

LortzingART lebt von der Begegnung zwischen dem Atelierbetrieb und der Galerie, den künstlerischen Arbeiten von Inge-Rose Lippok
und den Künstlerinnen und Künstlern der Ausstellungen. Was ist LortzingART? [ mehr ]

LOFT: In Räumen über den Dächern der List, drei U-Bahnstationen vom Hauptbahnhof Hannover entfernt, ist die Produzentengalerie, LortzingART, ein einzigartiger Ort im Kunstbetrieb Hannovers.

ENTWICKLUNG: Die Künstlerin Inge-Rose Lippok rief LortzingART 2008 ins Leben. Inzwischen ist LortzingArt eine Institution geworden, die vom Austausch mit anderen Künstlern aus Osteuropa, aber auch Italien, den Niederlanden und den USA lebt. Die daraus erwachsenden gemeinsamen Projekte, wie z.B. Symposien und Künstlersommerwochen in Tschechien zeugen von der erfolgreichen Arbeit. So zum Beispiel die Ausstellung "Peepshow - Kunst ist käuflich" erstmalig gezeigt 2008 im Podbipark, Hannover mit Tim Ulrichs, Siegfried Neuenhausen und den Tschechen Jan Samec und Miroslav Paral . Diese ging 2009 ins regionale Museum nach Karlovy Vary, CZ. und weiter in die städtische Galerie im Schloss in Cesky Krumlov .

EVENTS: Bei LortzingART finden Installationen, Lesungen, Konzerte und Ausstellungen statt. Was hier passiert geht weit über den Verkauf von Tafelbildern und Grafik hinaus , wie zum Beispiel die Ausstellung 2013 mit der international arbeitenden Performance-Künstlerin Claudio Robles und dem in Basel lebenden Argentinier Carlos Poete und seiner Installation HORMIGUITAS. Seit der Eröffnung hat sich das Publikum der Galerie und der Kreis der Sammler stark erweitert.

KONZEPT: LortzingART lebt von der Begegnung im Atelier und der Galerie, der Arbeiten von Inge-Rose Lippok und der Kommunikation der eingeladenen Künstler: Bildhauern, Malern und Videokünstlern, Autoren, Komponisten. Es geht um gegenseitige künstlerische Herausforderung.

Als besonders erfolgreich haben sich thematisch gebundene Projekte erwiesen.

BEISPIELE: 2010 ließen sich in der Ausstellung SCHWINGEN elf Künstler aus vier Ländern und die Komponistin Tatjana Prelevic von dem Gedichtszyklus „DIE FLÜGEL“ der Lyrikerin Caroline Hartge inspirieren.

Im Frühjahr 2014 wurden 17 Künstler, darunter Architekten, und eine Komponistin verschiedener Nationalitäten zur Ausstellung mit dem Thema „Glückskekse“ eingeladen. Die Vielfalt der künstlerischen Lösungen stieß beim Publikum auf große Resonanz.


Besuche bei LortzingART zur Zeit bitte telefonisch vereinbaren



Eröffnung der Jubiläumsausstellung am Sonntag, den 18. März um 15.30 Uhr

-> Bilder der Eröffnung


- Klick für Informationen -

LortzingART

Atelier - Galerie - Ort für Begegnung und kreativen Austausch
LortzingART ist 10 Jahre alt!

Die Jubiläumsausstellung VIEL KUNST - 26 Künstler aus 7 Ländern
wurde am 18. März vor zahlreichem Publikum eröffnet
mit ANNE PRENZLER vom Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover, den einführenden Worten von PROF. DR. MANFRED H. WOLFF, 1. Vorsitzender Kunstverein Witten und den Saxohonklängen von JACKSON C. CRAWFORD, jun. und der Performance von SUSANNE SCHIEBLE (alias NANA)

Zur Ausstellung erschien ein Katalog.

Zur Finissage hatte die Komponistin und Pianistin TATJANA PRELEVIC eine von Schwitterstexten inspirierte Musikperformance aufgeführt. JÜRGEN VEITH führte die Besucher nochmals durch die Ausstellung und die KUNDST-NANA überreichte den Gewinnern des Gewinnspiels die Preise: Originale Grafiken!

Die ausstellenden Künstler
Pippo Altomare I - Brigitte Bailer D - Karel Betman NL - Jackson C. Crawford jun. D - Varvara Divisova CZ Salvatore Dominelli I - Natascha Engst-Wrede D - Jürgen Friede D - Peter Groß D - Annette Grund D Bärbel Helmert New Mexico USA - Jim Jacobs Texas USA - Jürgen Kellig D - Inge-Rose Lippok D Lenka Sarova Maliska CZ - Klaus Müller D - Carlos Poete CH - Michele Pero I - Jan Samec CZ Gunter Schmidt D - Susanne Stähli D - Jan Tichy CZ - Anemone Tontsch D - Hieke Veenstra NL Karin Weinert D - Doris Weiss D

Gefördert durch das Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover



Einladung zu einem sinnig-heiteren-unsinnigen Theaterabend!

Samstag, 5. Mai 2018 um "Ein KWADL Abend" mit Anna & Kurt! KURZ--WAREN--AN--DER--LEINE



Zum 70. Sterbejahr von Kurt Schwitters (1948-01-08) begibt sich das Vaudeville-Theater auf die Suche nach der All-umspannenden MERZ-Kunst. Mit verbogenen und unsinnigen Fragezeichen, AbSätzen, Punkt.Punkt, Komma-Strich, tragen die DarstellerInnen namens ANNA und KURT - "rein" und zufällig - die Texte von Kurt Schwitters in Form und Unsinn vor. Eine Projektion mit Power begleitet den KWADL-ABEND, das Schauspiel untermalt die Collagen, und ein Ton stürzt herab, manchmal!

Bitte Platzreservierung unter 0179 - 963 4414
Eintritt frei, Hutspenden werden gern genommen



Im Rahmen des Atelierspaziergangs der Region Hannover Sonntag, den 27. Mai 2018 11 - 19 Uhr
Offenes Atelier Inge-Rose Lippok Lortzingstr.1 30177 Hannover








Logo Sponsoren

Anfahrt:
Atelier Lortzingstr.1 (Ecke Podbielskistr.) 30177 Hannover
Stadtbahnlinien 7, 3, 9 Richtung Lahe, Haltestelle Lortzingstraße
Besuche nach telefonischer Vereinbarung: Tel. 0511/ 69 63 433